Gebot 9 Du sollst die korrekten Dokumente zur Hand haben und mit rechtmäßigen Prozessen antworten! Wenn   man   ein   Angebotsschreiben   einer   Behörde   erhält   und   nichts   unternimmt,   so   nimmt   man   es   per   Stillschweigen   an.   Und   glaubt mir   eines:   ein   solches   Angebot   wird   schon   nach   drei   Tagen   scharf.   Wir   werden   uns   also   die   Mühe   machen   müssen,   Vorkehrungen   zu treffen   und   gewisse   Musterschreiben   vorzufertigen,   die   universell   einsetzbar   sind.   Bevor   wir   jedoch   diesen   zweiten   Schritt   tut,   müssen wir   erst   unsere   eigenen   Dokumente   erschaffen,   mit   denen   wir   beweisen,   wer   wir   sind.   Also   werden   wir   unsere   Urkunden   und Dokumente   im   Schweiße   unseres   Angesichts   erarbeiten   und   unter   Angabe   der   Referenznummern   im   UCC-1   Financing   Statement veröffentlichen   müssen.   Eine   öffentliche   Aufzeichnung   von   allem   und   jedem   ist   sehr,   sehr   wichtig,   auch   wenn   wir   nicht   die   Inhalte preisgeben,    sondern    nur    die    Referenznummern.    Wir    wollen    schließlich    nicht    wieder    den    Anschein    erwecken,    daß    wir    unseren Privatbesitz    in    die    Öffentlichkeit    übertragen    wie    mit    der    Sozialversicherungsnummer.    Hier    geht    es    lediglich    um    die    erste Schlüsselvermutung, damit uns die BAR keinen Strick daraus drehen kann. Worum müssen wir uns also zunächst kümmern: 1. Eine Privatvereinbarung mit dem Strohmann      2. Ein Sicherungsabkommen (Security Agreement) mit dem Strohmann  3. Eine Vereinbarung zur Haftungsfreistellung und Schadloshaltung mit dem Strohmann 4. Ein UCC-1 Financing Statement der OPPT-Ansprüche und   diverse   Dokumente   zu   Lebenderklärung,   Wille   und   Wort,   Zurückweisung,   Empfangsbestätigung,   Souveränität,   Titel,   Ansprüche, Rechte,    Copyright,    Politischer    Status,    Friede,    Verfassung,    Ausbürgerung    aus    der    Jurisdiktion,    Beglaubigung    von    Urkunden, Zeugentestat   und   diverse   andere   Kleinigkeiten....   „ich   sehe   schon,   Ihr   scheint   etwas   überfordert   zu   sein???   Aber   seid   nicht   Ihr   es,   die nach Lösungen sucht und sie letztendlich einfordert?   Wie wir aber unsere Behördenschreiben beantworten, will ich gleich jetzt erläutern..., Ihr schreibt folgendermaßen... … ein Angebotsschreiben Ihrer Firma (DUNS-Nr. 123456789) fiel mir in die Hände... … ich bin der nichthaftende, autorisierte Repräsentant und Administrator Ihres Handelsnamens „Herr Klaus-Peter Johann Weltner“... ... ich teile Ihnen mit, daß ich den Angebotsklauseln in Vertretung des Klaus-Peter Johann Weltner so nicht zustimmen kann und reserviere die Rechte nach UCC Doc. #1-103 und UCC Doc. #1-308 ohne Präjudiz...     … insofern weise ich alle Rechtsvermutungen Ihres Schreibens inklusive der zwölf (12) Schlüsselver     mutungen der BAR Association ohne Entehrung zurück... Zu Ihrer geneigten Kenntnisnahme teile ich Ihnen mit: … ich bin nicht diese Person „Herr Klaus-Peter Johann Weltner“ sondern agiere lediglich als Agent meines Prinzipals... … ich habe die Person „Herrn Klaus-Peter Johann Weltner“ nicht erschaffen und bin demgemäß nicht ihr Eigentümer, daher ist es mir untersagt, öffentliches Eigentum als das meinige auszugeben... … „Herr Klaus-Peter Johann Weltner“ ist mein rechtmäßiger Schuldner, gesichert und perfektioniert im UCC-1 Financing Statement, ich bin der rechtmäßige Kreditor...  … ich bin nicht deren Akkomodationspartei... … ich verfüge über eine Generalvollmacht... (Power of Attorney) … ich bin nicht haftender und autorisierter Administrator und Repräsentant dieser Person... … ich bin nicht Übertragungsentität (transmitting utility) dieser Person in den fiktiven Bereich Ihrer     Jurisdiktion... … ich fungiere nicht als Sicherheit für besagte Person... … ich halte den Titel des Copyrights für die Namensnutzung dieser Person...   … ich befinde mich nicht am Wohnsitz Ihrer Jurisdiktion, der Schulden oder des Bankrotts und bin weder Partei noch Subjekt hierzu oder gar haftbar... Ich beantworte Ihren Appell, denn die Person „Herr Klaus-Peter Johann Weltner“ kann sich nicht äußern, weil sie sich derzeit am Sitz Ihrer Jurisdiktion an einem Speicherplatz vermutlich am Familiengericht befindet und aktuell vermutlich für diverse Foreign Situs Trusts benutzt wird... Ich ernenne Sie zum Treuhänder des Trusts und teile Ihnen mit, daß ich Exekutor und dieses Trusts bin... Insofern haben Sie Ihre fiduziarischen Pflichten zu erfüllen und meine Anweisungen auszuführen... Ein Bruch der Treuhand ist Ihnen nicht gestattet.... Ich fordere Sie auf, in weiteren Korrespondenzen gleich mich als autorisierten Repräsentanten Ihrer Person „Herr Klaus-Peter Johann Weltner“ zu benennen und mich korrekt zu adressieren (siehe Briefkopf) Bereinigen Sie bitte einige Unklarheiten und Rechtsvermutungen Ihres Handelsangebots...  Wir   beanspruchen   Ihre   Identifizierung   und   Autorisierung .   Wie   Sie   wissen,   ist   nach   UCC   Doc.   #   3-501   eine   Zahlungsaufforderung   rechtmäßig zurückzuweisen,   wenn   es   nicht   gelingt,   nachvollziehbare   Identifikation   und   nachvollziehbaren   Beweis   der   Autorität   vorzuweisen.   Ebenso   weisen   wir   Sie   nach UCC   Doc.   #   3-419   darauf   hin,   daß   die   Person,   die   eine   Zahlungsaufforderung   überträgt,   rechtmäßig   selbst   für   die   Schulden   verantwortlich   wird.   Wir   erwähnen den   3-419   vorsorglich,   falls   Sie   sich   mit   dem   Gedanken   tragen,   Ihre   Treuhandpflichten   zu   verletzen   und   eine   Dritte   Partei   bzw.   Erfüllungsgehilfen   Ihrer Jurisdiktion ins Spiel bringen möchten. 1:   Benennen   Sie   die   Jurisdiktion,   nach   welcher   Sie   Ihr   Handelsangebot   unterbreitet   haben.   Ich   darf   darauf   verweisen,   daß   ich   selber   nicht   Vertragspartei   und Subjekt   der   HJR   192,   eines   unter   Treu-handrecht   verwalteten   Bankrotts   bin   und   nicht   eine   Sicherheit   für   diesen   darstelle   und   mich   insgesamt   außerhalb   BAR bewege. 2.   Ebensowenig   bin   ich   Co-Treuhänder   eines   öffentlichen   Wohlfahrtstrust   und   genieße   keine   diesbezüglichen   Immunitäten   und   Privilegien   gleichwie   ich   keiner Haftung für eine Bankrott-Jurisdiktion unterliege, noch Subjekt oder Partei hierzu bin. 3.    Identifizieren    Sie    hinsichtlich    der    Herausgabe    Ihres    vorgeblichen    Schulddokuments    Ihr    Standing,    Ihre    Autorität    und    das        Rechtsprinzip,    welches    der Herausgabe    zugrunde    liegt    und    weisen    Sie    zudem    den    Vertrag    nach,    den    ich    wissentlich,    willentlich    und    freiwillig    mit    nasser    Tinte    unterzeichnet    habe. Identifizieren Sie sich mit rechtmäßiger Indossierung des Schulddokuments.  4.   Weisen   Sie   die   rechtmäßig e   Akkomodations-Vereinbarung   nach,   die   den   Vorlegenden   sowie   den   Herausgeber   der   vorgeblichen   Schuld   je   rechtmäßig   ernennt und autorisiert, die Forderung recht-mäßig zu präsentieren 5.   Übersenden   Sie   zu   unserer   Prüfung   des   Instruments   eine   echte   Rechnung   („True   Bill“)   des   tatsächlichen   Haftungsgläubigers   anstatt   eines   unverbindlichen Statements, wie es Ihr Angebot vom sounsovielsten darstellt. 6.   Legen   Sie   den   Originalvertrag   vor,   in   welchem   ich   willentlich,   wissentlich   und   freiwillig   sowie   unter   Offenlegung   sämtlicher   Konsequenzen   hierin   meine Zustimmung gab, Schuldner zu sein und die Schulden Ihres vorgelegten Instruments als gültig erklärt habe.  7.   Widerlegen   Sie   die   ERKLÄRUNG   DER   FAKTEN   UCC   Doc.   #   2012127914   vom   28.   November   2012,   „daß   jegliche   und   alle   CHARTAS   inklusive   jegliche   und   alle Abkürzungen,   idem   sonans   oder   andere   rechtliche,   finanzielle   oder   administrative   Formen,   jegliche   und   alle   internationalen   Äquivalente,   einschließlich   jeglicher und      aller      ÄMTER      und      ÖFFENTLICHER      DIENSTSTELLEN,      BEAMTEN      und      ÖFFENTLICHEN      BEDIENSTETEN,      VERWALTUNGSAKTE      und VOLLZUGSBEDIENSTETEN,   VERTRÄGE,   VERFASSUNGEN   und   SATZUNGEN,   MITGLIEDSCHAFTEN,   VERORDNUNGEN   und   jegliche   und   alle   sonstigen Verträge sowie Vereinbarungen, die damit und darunter getroffen worden sind, jetzt nichtig, wertlos oder anderweitig annulliert sind, unwiderlegt. 8. Weisen Sie die Ungültigkeit des Motu Proprio des Papstes vom 11. Juli 2013 nach, indem Sie eine beeidete Erklärung hierzu abgeben. 9. Beweisen Sie vermutungsfrei, daß ich KLAUS-PETER JOHANN WELTNER  bin 10.    Offenbaren    Sie    den    PRINZIPAL    Ihrer    Jurisdiktion.    Erbringen    Sie    hierbei    Ihre    Belege    und    Nachweise    Punkt    für    Punkt,    spezifisch    und    genau,    durch ordnungsgemäß   vereidigte   Erklärung,   unter   voller   Rechenschaftspflicht   und   Haftbarkeit,   unter   Strafe   für   Eidbruch   und   geltendem   Recht   oder   jeglichem   Recht, sofern es identifiziert ist und mit nasser Tinte unterschrieben. Zusammenfassend   erkläre   ich:    Sie   beanspruchen   einen   offensichtlichen   Kreditor.   Dies   steht   Ihnen   nicht   zu.   Sie   sind   der   Schuldner.   Ich   bin   der   Kreditor, denn   ich   fungiere   nicht   als   Sicherheit   für   den   Bankrott   nach   HJR   192   oder   dem   „Banking   Emergency   Act“   oder   dem   „Trading   with   the   Enemy-Act“,   die   Sie verwalten.   Ich   bin   hierzu   keine   Vertragspartei.   Ich   kann   aus   diesem   Grund   niemals   Subjekt   eines   Verfahrens   sein,   da   Sie   mir   gegenüber   kein   Standing   haben. Auch   komme   ich   nicht   als   rechtmäßige   Partei   der   Kontroverse   in   Betracht,   da   sich   unsere   Interaktion   außerhalb   BAR   und   außerhalb   ihrer   Notstands-   und Bankrottjurisdiktion   befindet,   zu   welcher   ich   ebenso   keine   Partei   bin   oder   hierfür   haftbar   wäre.   Hinzu   kommt,   daß   die   Parteien   der   Kontroverse   unbekannt   sind. Ich   bin   weder   eine   Sicherheit   auf   der   Basis   von   sui   juris   noch   bin   ich   eine   Akkomodations-Partei   für   Ihre   Handelsnamen-Person   KLAUAS-PETER   JOHANN WELTNER “. Alle diese Rechtsvermutungen werden bestritten und zurückgewiesen. Ich   bin   in   der   Lage,   bestehende   Verträge   nachzuweisen,   die   meine   Aussagen   eindeutig   und   rechtssicher   belegen.   Alle   diesbezüglichen   Urkunden   und   Verträge wurden   im   UCC-1   Financing   Statement   per   Referenz   aufgezeichnet   und   sind   hiermit   eingebracht,   als   ob   vollständig   niedergelegt.   Die   Handelsnamen-Person KLAUS-PETER   JOHANN   WELTNER ,   deren   Kreditor   ich   bin,   ist   mein   Schuldner   und   Ihr   Begünstigter.   Ebenso   befindet   sich   mein   Wohnsitz   nicht   am   Sitz Ihrer   Jurisdiktion   oder   am   Sitz   Ihrer   Schulden.   Ich   bin   nicht   öffentlich,   weil   ich   keine   Korporation   bin.   Demzufolge   kann   ich   nicht   haftbar   sein   für   öffentliche Schulden.   Nur   ein   Schuldner   kann   Schulden   für   gültig   erklären.   Das   haben   Sie   getan,   denn   Sie   haben   für   gültig   erklärt,   daß   Schulden   vorhanden   sind.   Ergo   ist   zu vermuten, daß Sie der wahre Schuldner sind. Ich   erkläre :    ich   habe   keinen   Handelsvertrag   mit   Ihnen   abgeschlossen   und   ich   nehme   Ihr   Angebot   nicht   an   und   bin   an   weiteren   Angeboten nicht interessiert und ich weise Ihr Handels-angebot zurück. Ich   setze   Ihnen   hiermit   Frist,   Ihre   Treuhandpflichten   zu   erfüllen   und   alle   oben   geforderten   Nachweise   und   Belege   (Punkt   1   bis   10)   bis   zum   [      ...   15   Tage   ...      ]    zu erbringen.   Nutzen   Sie   diese   Frist   nicht   oder   erbringen   Sie   nicht   die   geforderten   Beweise   und   widerlegen   meine   Tatsachen   und   Annahmen   nicht   rechtskräftig und/oder   unvollständig   oder   nicht   in   dieser   Frist,   gilt   dies   als   Ihre   rechtsverwertbare,   unwiderrufliche   und   absolute   Zustimmung    zu   den   dargestellten Fakten,   Tatsachen   und   Annahmen   mit   allen   daraus   folgenden   Konsequenzen   für   Sie   als   Unternehmen   und   für   alle   Ihre   an   dem   Vorgang   beteiligten   Angestellten, Arbeitnehmer,    Personal    und    dritte    Erfüllungsgehilfen,    jeder    für    sich    persönlich    und    mangels    Staatshaftung    nach    UCC    1-305    in    privater    Haftung,    -    auch hinsichtlich   des   Bruchs   der   Treuhand.   Zugleich   wird   Ihre   Forderung   mangels   Angebotsannahme   meinerseits   unbegründet   und   demzufolge   null   und   nichtig geworden    sein.    Sie    haben    damit    gleichfalls    Zustimmung    erteilt,    KLAUS-PETER    JOHANN    WELTNER     und    Ihre    sogenannte    BEITRAGSNUMMER ordnungsgemäß aus Ihrer Registratur zu löschen...   Zugleich   übersende   ich   mit   diesem   Schriftsatz   meine   Allgemeinen   Handels-   und   Geschäftsbedingungen   inkl.   Gebührenordnung   (AGB`s).   Sollten   Sie   mein transparentes   Angebot   nicht   beachten   und   weiterhin   versuchen,   unrechtmäßig   und   auf   welche   Weise   auch   immer   Zahlungen   von MP Klaus-Peter   Johann Weltner     einzufordern,    wird    diese    Handlung    Ihre    rechtmäßige    Zustimmung    bedeuten,    daß    ab    diesem    Zeitpunkt    alle    unseren    weiteren    kommerziellen Interaktionen ausschließlich nach den Bestimmungen der beiliegenden AGB`s stattzufinden haben. Beachten Sie bitte auch das Kleingedruckte hierin. Gemäß   Deklaration   und   Implementierung   von MP Klaus-Peter   Johann   :Weltner    inklusive   dieser   originalen   Hinterlegungsstelle   und   Einlage   kann MP Klaus- Peter   Johann   :Weltner    nicht   gezwungen   werden,   unter   jeglichem   Vertrag   oder   jeglicher   Vereinbarung   mitzuwirken,   inklusive   kommerzieller   Vereinbarungen oder   Bankrott,   inklusive   jeglicher   und   aller   Jurisdiktionen   und   jeglicher   und   aller   unrechtmäßigen   Ansprüche   gegen MP Klaus-Peter   Johann   :Weltner    und   den Wert   von MP Klaus-Peter   Johann   :Weltner ,   hiervon,   hiermit,   hieraus   und   hierzu,   denen MP Klaus-Peter   Johann   :Weltner   nicht   wissentlich,   willentlich   und freiwillig   zugestimmt   hat;   darüber   hinaus   akzeptiert MP Klaus-Peter   Johann:Weltner    nicht   und   wird   nicht   die   Haftbarkeit   oder   Rechenschaftspflicht   des erzwungenen    Vorteils    jeglicher    und    aller    nicht    enthüllter    Verträge    und    Vereinbarungen,    inklusive    jeglicher    und    aller    kommerziellen    Vereinbarungen    oder Bankrott akzeptieren, nunc pro tunc, praeterea praeterea. Diese   ERKLÄRUNG   DER   ANGEBOTSZURÜCKWEISUNG   OHNE   ENTEHRUNG   UND   GEGEN-ANGEBOT   durch MP Klaus-Peter   Johann:Weltner   macht   eine Handlung   mit   bewußter,   ordnungsgemäß   durchgeführter   Unterschrift   in   nasser   Tinte   bekannt,   nunc   pro   tunc,   praeterea   praeterea,   daß   die   spezifischen   bewußten Erklärungen   hierin   wahr,   akkurat,   korrekt   und   komplett   sind,   unter   voller   Rechenschaftspflicht   und   Haftbarkeit   von MP Klaus-Peter   Johann:Weltner ,   in corpore, alles ohne in die Irre zu führen verlässlich wahr, akkurat, korrekt und komplett. Dieses Schreiben ist frei zur Veröffentlichung im weltweiten Netz  Ohne Präjudiz, suae potestate esse, Hochachtungsvoll by MP Klaus-Peter Johann :Weltner am soundsovielsten Tag des soundsovielsten Monats im Jahr Zweitausendundsiebzehn für KLAUS-PETER JOHANN WELTNER torisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...      Unterschrift (rot)            roter Daumenabdruck       _________________________                autorisierter Repräsentant, nicht-übertragbarer Autograph, alle Rechte vorbehalten,   alle Tiraden des Notstands- und Treuhandrechts vorbehalten, suae potestate esse  Inkenntnissetzung des Prinzipals ist Inkenntnissetzung Agent. Inkenntnissetzung Agent ist Inkenntnissetzung des Prinzipals Anhang: Allgemeine Handels- und Geschäftsbedingungen inklusive Gebührenordnung Dieses Instrument kann in Bankrott-Gerichten oder Bankrott-Jurisdiktionen nicht entlastet werden, das Recht auf Definition bleibtt ausschließlich dem Herausgeber des Instruments vorbehalten. ALLE RECHTE VORBEHALTEN - OHNE EINSCHRÄNKUNG without prejudice UCC Doc #1-308  und UCC Doc # 1-103  und  UCC Doc # 2000043135 - nicht Adresse- nicht Person-nicht Name-nichtansässiger Fremder-nicht Wohnsitz-ohne BRD/US-nicht Militär-derzeit Bayern-kein erzwungener Agent - Inhaber des Titels und Begünstigter der Geburtstreuhand-Sicherungsnehmer und Kreditor-autorisierter Repräsentant-privates Standing-nicht haftbar gemäß HJR 192-Kreditor der CROWN - außerhalb BAR-alle Interaktionen im Handelsrecht, außer öffentliche Stellen:..auf Armeslänge [Black`sLaw 1 st /7 th ]-ohne Präjudiz-alle Rechte vorbehalten-UCC # 1-103  und UCC # 1- 308-ohne Rekurs-souverän-kein Subjekt der Jurisdiktion-nicht inländisch-öffentliche Bekanntmachung über UCC-1 Financing Statement- Holder-in-due-Course-  - kein Mündel des Staates-      
klaus-peter johann I.  -  der Unterfranke klauspeterhohann@web.de  www.der-unterfranke.ru Nicht Adresse – nicht Person – nichtansässiger Fremder – nicht Wohnsitz – ohne BRD/US – nicht Militär – 3. Generation Blutlinie in Bayern nachgewiesen - derzeit NRW – kein erzwungener Agent – Inhaber des Titels und Begünstigter der Geburtstreuhand – Secured Party und Kreditor – öffentlich aufgezeichnet – autorisierter Repräsentant – privates Standing – nicht  haftbar  gemäß  HJR  192  -  Kreditor  der  CROWN CORPORATION – außerhalb BAR – alle Interaktionen im Handelsrecht:…auf Armeslänge (BlacksLaw 1st/ 2nd/ 7th) – ohne Präjudiz-alle Rechte vorbehalten – ohne Rekurs – souverän - kein Subjekt der Jurisdiktion - nicht inländisch – geistig, sittliches Wesen. Entnazifiziert seit 24.02.2015, proklamiert durch unwidersprochene Willenserklärung.